Karunai Waisenhaus - Berufsausbildung für Mädchen in Südindien

Kinder von Karunai

Der Karunai-Kinder-Hilfe e.V. ist ein kleiner rein ehrenamtlich funktionierender Verein, der sich 2007 um einen indischen Pfarrer gegründet hat, um ein Mädchenheim zu bauen und zu betreiben.
Im Jahr 2010 wurde das Waisenhaus südlich von Chennai (Madras) fertiggestellt, heute leben dort 38 Mädchen aus ärmsten Verhältnissen und untersten Kasten, die als Waisen oder Halbwaisen aufwachsen. Sie werden ernährt, versorgt, gekleidet, ärztlich betreut und erhalten eine englischsprachige Schulausbildung bis zur 12. Klasse.

53-16 ro

Im Anschluss an die Schulausbildung soll den Waisen eine Berufsausbildung ermöglicht werden. 
Von drei Mädchen, die im Juni 2016 den High School Abschluss geschafft haben, konnte der Verein zwei Mädchen in die Ausbildung bringen: Seit September absolviert eines der Mädchen eine Ausbildung als Krankenschwester, das andere Mädchen möchte an einem anderen College den Abschluss zum Batchelor of Commerce machen und sich auf Computerwesen spezialisieren. Die Familie des dritten Mädchens, einer sehr guten Schülerin, konnte  leider bisher nicht überzeugt werden, dass eine Ausbildung die Chancen auf eine gute Zukunft sehr verbessert. Zurzeit arbeitet das Mädchen in einem Supermarkt an der Kasse. Aber der Verein gibt nicht auf, um auch ihr eine Berufsausbildung zu ermöglichen. Im Sommer 2017 werden weitere Mädchen eine Ausbildung beginnen. Die Schöck-Familien-Stiftung finanziert die Ausbildungsgebühren sowie Unterkunftskosten etc.

 

Projektpartner:

www.karunai.de

Ernte-Dank-Fest

Ernte-Dank-Fest