Cookie Hinweis anzeigen
Skip to main content

Asha Bari - Calcutta Home of Hope

Er kann einfach nicht wegsehen, wenn irgendwo ein armes Menschenbündel auf der Straße liegt, hoffnungslos, oft wundenübersät und nackt, teils geistig behindert. So hat Bruder Joseph Das, der Gründer dieses Hauses 100 Menschen aufgenommen. Sie bekommen regelmäßige Mahlzeigen, Medikamente, ein warmes Bett. Er  und seine Frau, eine indische Krankenschwester,  kümmern sich aufopferungsvoll um diese Ärmsten der Armen. Er hat 25 Kühe, die für die Milchversorgung garantieren, eine Schweinezucht, einen großen Fischteich und baut auch Reis an – und überall helfen seine Patienten mit, soweit es geht. Er will wieder eine Ambulanz aufmachen, wo die Ärmsten aus der Gegend medizinisch betreut werden. Da er sich nur wenige bezahlte Helfer leisten kann, helfen sich die Patienten untereinander selbst, beim Duschen, bei der Wäsche und beim Hausputz.

Projekt 50-16 sa

Die Ashabari Familie
Schlafsaal
Br. Joseph, Gründer von Asha Bari, zusammen mit einem Kleinkind und dessen Mutter im Hintergrund. Mutter und Kind wurden von ihm vom Bahnsteig aufgesammelt, wo sie einfach vom Ehemann und Vater ausgesetzt worden waren.
Essensausgabe