Skip to main content

Aufbau einer Modellfarm und Trainings zur Verbesserung der Ernteerträge für Frauen in Südwestnepal

Durch den Aufbau einer Modellfarm mit Musterfeldern und Gewächshäusern sowie Schulungen in ökologischer Landwirtschaft wollen die Frauen der Gemeinde Mulkot, Dang, Südwestnepal, lernen, selbst eine gesunde Ernährungsgrundlage sowie ein Einkommen zu generieren.

Wir unterstützen Chay Ya seit März 2021 bei diesem Vorhaben. Sabine Klotz, Obfrau von Chay Ya Austria, berichtet:

„Nach dem Erfolg unseres Projekts in Ghunsa, freuen wir uns sehr eine weitere Modellfarm für Gemüseanbau und Kleintierzucht in Mulkot aufzubauen. Im Süd-Westen Nepals auf nur 1.400 m gelegen, bietet Mulkot die besten klimatischen Voraussetzungen dafür. Vielen Dank an die Schöck-Familien-Stiftung, die dieses Projekt fördert.

Zum größten Teil der Ethnie der Magar angehörend, sind die Bewohner Mulkots von Armut geprägt. Sie erhalten sich primär durch Subsistenzlandwirtschaft, durch fehlende Vielfalt sind aber insbesondere die Kinder von Unter- und Mangelernährung gezeichnet. Die lokale Bevölkerung berichtet von fehlendem Einkommen sowie von fehlenden Möglichkeiten dieses zu generieren. Es gibt keine Infrastruktur, um selbst erzeugte Produkte zu verkaufen, denn zum einem werden gar nicht erst genug Nahrungsmittel erzeugt, zum anderen wüssten die Frauen auch nicht wie die Produkte zu verkaufen wären. Durch die Covid-19 Pandemie hat sich die Lage zusätzlich verschlechtert.

Seit die lokalen Frauen 2019 bei der Einweihung von einer von uns gebauten Schule in der Gegend von dem großen Erfolg des Bio-Modellfarm Projekts in Ghunsa gehört hatten, fragten sie regelmäßig im Büro nach, ob wir nicht ein ähnliches Projekt in ihrer Region starten könnten. Als Beweis ihrer Motivation hat die Dorfgemeinschaft selbständig die nötigen Genehmigungen für das Projekt bei den Behörden erlangt und zusätzlich einen Zuschuss von € 3.000 von der nepalesischen Regierung für die Zeit nach Projektende erreicht. Jetzt steht einem erfolgreichen Start nichts mehr im Wege!

In den nächsten 24 Monaten soll also eine Modellfarm errichtet werden und ca. 50 lokale Frauen in Gemüseanbaupraktiken und Tierzucht geschult werden, damit sie die erlernten landwirtschaftlichen Praktiken auf ihren eigenen Feldern anwenden können. Außerdem sollen Netzwerke zwischen den Bäuer*innen geschaffen werden, um so den Marktzugang zu ermöglichen. Durch den Aufbau und die Begleitung einer starken Frauenorganisation (Agrar-Kooperative) sowie eines Frauen-Komitees kann der nachhaltige Betrieb der Modellfarm auch nach Programmende sichergestellt werden.

Denn nach erfolgreicher Fertigstellung soll die Modellfarm in Mulkot als Vorbildprojekt in der Region für weitere Gemeinden zu nachhaltiger Landwirtschaft und Frauen- Empowerment dienen. In Ghunsa sind mittlerweile zwei weitere Dörfer im Projekt involviert, eine ähnliche Vorgehensweise ist auch hier in Mulkot, Dang, geplant.

Neben der Verbesserung der Ernährungssicherheit der lokalen Familien und der Bekämpfung der Unterernährung von Kindern und Erwachsenen soll durch den Verkauf des Überschusses auch das Haushaltseinkommen erhöht werden. Dadurch soll die weitere Emanzipation der Frauen in Mulkot langfristig ermöglicht werden. Also, packen wir es an!“

https://chay-ya.org/projekte/schaffung-von-einkommen/mulkot-dang-bio-modellfarm

Projekt 126-21 A