Cookie Hinweis anzeigen
Skip to main content

Integration junger Menschen in den Ausbildungs-/Arbeitsmarkt (IMA)

Bei IMA handelt es sich um eine Maßnahme der beruflichen Weiterbildung innerhalb des Fachbereichs pädagogische Dienste des Caritasverbands für den Landkreis Rastatt e.V.
Als zugelassene Weiterbildungsmaßnahme wird IMA vom Caritasverband im Bereich der beruflichen Qualifizierung für das Jobcenter in Rastatt durchgeführt. Der Caritasverband bietet verschiedene Schulungen und Projekte an und ist in der Beratung tätig. Zusätzlich ist hier das Nachholen des Hauptschulabschlusses möglich.


Informationen zu dieser Arbeit und den Angeboten erhalten Sie auf dieser Webseite: www.ima-caritas.de.

Die Schöck-Familien-Stiftung fördert seit 2013 speziell den Bereich, in dem junge Menschen ihren Schulabschluss nachholen können.

Den Abschlussbericht 2016 können Sie unten in der pdf.-Datei einsehen.

Integration junger Menschen in den Ausbildungs-/Arbeitsmarkt (IMA)

Zielsetzungen 

  • Förderung der Ausbildungsreife
  • Erlangung eines Bildungsabschlusses
  • Höhere Chancen auf Ausbildungsplatz oder auch Arbeitsplatz
  • Beseitigung der Lernhemmnisse
  • Individuelle Förderung durch sozialpädagogische Betreuung
  • Effektive Lernumgebung durch pädagogische Betreuung
  • Realistische Betrachtung durch Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Abschließende Vermittlungsbemühungen in eine Ausbildung

 

Zielgruppe

  • Personen, die nach SGB II Leistungen beziehen
  • Personen mit Bildungsgutschein 
  • Personen mit einzelnen oder multiplen Vermittlungshemmnissen:
  • •      fehlende/geringe Deutschkenntnisse
    •      kein vorhandener Hauptschulabschluss

 

Maßnahmenstruktur

  • Vollzeit
  • Gruppenstärke max. 10 Teilnehmer
  • Qualifizierung v.a. im kaufmännischen Bereich
  • Einstufungstest Sprachkenntnisse und Test zur Ausbildungsreife
  • Deutsch für den Beruf und praktische Tätigkeit
  • Unterricht in Deutsch, Mathematik, Wirtschaft, Politik, Medienkompetenz
  • pädagogische und sozialpädagogische Rundumbetreuung zur Lösung spezifischer Probleme
  • Zwischenprüfungen und regelmäßige Auswertung der Arbeiten
  • Bewerbungstraining und Vermittlungshilfen
  • Dauer: 12 Monate

Nachbetreuung

Die Nachbetreuung beinhaltet die Begleitung von Teilnehmer/innen, die in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt wurden. Sie dient den Auszubildenden und den betreffenden Firmen als Ansprechpartner bei potentiell auftretenden Problemen.

Auszubildenden dient die Nachbetreuung zur Klärung von auftretenden Problemen in der Firma, der Berufsschule oder auch im privaten Bereich. Bei der Beratung von Firmen steht die Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen im Vordergrund.

 

Schulabschluss erfolgreich nachgeholt

In der Vergangenheit haben bereits neun Teilnehmer/innen von IMA die Schulfremdenprüfung (den Hauptschulabschluss) nachgeholt. Teilweise wurden sie fast ein Jahr vorbereitet und mussten ihre schriftlichen und mündlichen Prüfungen in Deutsch, Mathe und Politik/Wirtschaft ablegen. Zudem mussten sie eine Facharbeit verfassen, sowie eine Präsentation dazu anfertigen.

Die Mühen haben sich für die Teilnehmer gelohnt. Trotz einiger Tiefs während der intensiven Vorbereitungszeit absolvierten alle erfolgreich die Prüfungen. Einige von Ihnen haben schon im selben Jahr eine Ausbildung begonnen.

Projekt 19-14 fe

 

Jugendliche im Unterricht
Zeitungsartikel vom 27.7.2016 im Badischen Tagblatt zur Feier des Hauptschulabschlusses