Cookie Hinweis anzeigen
Skip to main content

Schmetterlingsgruppe

Die Schmetterlingsgruppe, die die Schöck-Familien-Stiftung seit September 2018 maßgeblich mitfinanziert, besteht aus 18 Kindern- und Jugendlichen zwischen 6-15 Jahren, deren Eltern an Krebs erkrankt sind.

Die Stiftung EigenSinn in Freudenstadt hat für diese jungen Menschen an einem Nachmittag in der Woche für 4 Stunden diese professionell begleitete Gruppe ins Leben gerufen. Hier erhalten sie die Möglichkeit, positive Beziehungen außerhalb des Elternhauses aufzubauen, über ihre Probleme, Ängste und Schuldgefühle zu reden oder sie kreativ darzustellen. Hier dürfen sie erfahren, dass sie nicht alleine sind und werden gestützt und gestärkt.

Die Stiftung EigenSinn möchte diesen Kindern einen sicheren Ort geben, damit sie aus und durch diese Situationen nach dem Sinn ihres wertvollen Lebens fragen und ihn finden.

Speziell geschulte Fachkräfte arbeiten teils mit Ehrenamtlichen zusammen.

Deutliche Erfolge sind schon nach wenigen Monaten sichtbar. Die Rückmeldungen der Eltern untermauern dies.

Inhalte und Gruppenangebote

  • Erlebnis- und Kulturpädagogik betonen vor allem den Aspekt der Ganzheitlichkeit, Einheit: Körper, Geist und Seele.
  • Spielpädagogische Methoden ermöglichen über Rollen- und Planspiele eine notwendige Distanzierung von festgefahrenen Rollenmustern bzw. die spielerische Annäherung an neue Probleme und Aufgabenstellungen.
  • Pädagogisch ausgerichtetes Selbstsicherheitstraining und konfliktpädagogische Methoden zielen auf Selbstbehauptung und Stärkung der eigenen Konfliktfähigkeit ab.
  • Methoden der Selbsterfahrung betonen den Stellenwert von Selbstkonzept und Selbstwertgefühl.

Die Integration der traumatischen Situation in ihr Leben soll durch die oben genannten Ziele erreicht werden.

Projekt 2-13b fe 

Gefühls-Monster