Cookie Hinweis anzeigen
Skip to main content

Syrienhilfe - Unterstützung einer Schule für Flüchtlinge in Beirut

Wir unterstützen die Syrienhilfe e.V. in Muggensturm bei Rastatt, die in und um Syrien direkte und persönliche Hilfe leistet. Wir beteiligten uns u.a. an der Finanzierung von Nähprojekten, bei denen sich Frauen vor Ort durch die Herstellung von Winterdecken oder Kleidung ein Einkommen erwirtschaften können. Außerdem finden sie dort einen sicheren Ort in einer sicheren Gemeinschaft.

Seit Frühjahr 2017 beteiligen wir uns auch an einem Schulprojekt in Beirut (Libanon) von syrischen Flüchtlingen für syrische Kinder für inzwischen rund 450 Schüler, unterrichtet von ca. 30 LehrerInnen.

Eine Schuldirektorin aus Syrien, die mit ihrer Familie nach Beirut fliehen musste, sorgte sich sehr wegen der zahllosen Kinder und Jugendlichen, die über unabsehbar viele Jahre ohne nennenswerte Bildungsangebote bleiben müssen. Um wenigstens einen Teil von ihnen vor Perspektivlosigkeit und den Verlockungen durch Kriminalität und Extremismus zu bewahren, hat sie mehrere andere Syrer mobilisiert und eine Schule gegründet.

Zu Beginn wurde im Zweischicht-Betrieb unterrichtet: vormittags die jüngeren Kinder, nachmittags die älteren Kinder und Jugendliche in beengten Klassenräumen. Im Sommer 2017 konnte dank finanzieller Hilfe aus Deutschland ein zweites Gebäude gemietet und in viel Eigenarbeit nach und nach umgebaut werden. Dieses beherbergt nun die Vorschulklassen, die Klassen eins und zwei sowie zusätzliche Toiletten, Computerlabor, Bibliothek, Sonnenschutz, einen Spielplatz uvm.

Da der Lebensunterhalt im Libanon im Vergleich zu Syrien sehr teuer ist, kamen die Lehrer mit ihrem Gehalt bei Weitem nicht zurecht und verließen teilweise die Schulen. Das stellte ein großes Problem dar. Darum setzt sich die SFS seit Januar 2018 finanziell auch für eine Erhöhung der Lehrergehälter ein. 

Ich (Felicitas Schöck) konnte am 2. und 3.11.2018 mit eigenen Sinnen erleben, mit wie viel Engagement diese kluge, kreative und liebevoll strenge Direktorin und ihre MitarbeiterInnen sich um die im Libanon gestrandeten syrischen Familien kümmern. Auch wenn in der Schule natürlich nur die Kinder dieser Familien unterrichtet werden, so reicht die Fürsorge der Schulleitung einem ganzheitlichen Ansatz folgend seit Anbeginn weit in die Familien hinein.


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.syrienhilfe.org/deutsch/projekte/

Projekt 35-14 fe

 

Schulklasse der Grundschule beim Gesang
Pause der 2. Schulklasse
Die Bibliothek im Aufenthaltsraum. Auf Arabisch (weißes Blatt) die Aufforderung die Bücher wieder so ordentlich zurückzustellen wie man sie entnommen hat.
Auszubildende übt das Nähen von Knopflöchern